top of page

Verhaltensregeln

Um ein respektvolles Miteinander zwischen Mensch und Esel zu gewährleisten, ist es wichtig einige Verhaltensregeln im Umgang mit meinen Eseln zu beachten.

- Mitgebrachte Leckerlis wie Brotreste oder Obst sind zwar nett gemeint, aber nicht erlaubt.

  Gern erhältst Du von mir artgerechte Leckerlis, die Du unter Aufsicht verteilen darfst.

- Reiten sowie versuchtes Aufspringen auf die Esel ist verboten. Meine Tiere sind keine Reittiere   und haben auch keine entsprechende Erfahrung. Eselreiten bieten wir daher nicht an

- Unkontrolliertes Fuchteln sowie lautes Schreien sollte vermieden werden. Die Esel können sich

  bei unvorhergesehenen Lauten und Bewegungen erschrecken.

- Nicht an Ohren und Schwanz ziehen.

- Das weit verbreitete Klopfen als Bezeugung von Zuneigung und Lob ist nicht gern gesehen.

  Oder wirst Du lieber beklopft als gestreichelt?

- Die Teilnahme an einer Wanderung erfolgt auf eigene Gefahr; Eltern haften für ihre Kinder.

- Meinen Anweisungen ist unbedingt Folge zu leisten.

- Das Rauchen ist auf der gesamten Wiese, sowie auf den Wanderungen verboten.

- Um den Eseln während einer Wanderung Deine volle Aufmerksamkeit widmen zu können, ist es

  notwendig Deinem Telefon eine Auszeit zu gönnen und auf das Telefonieren, das Schreiben von

  SMS oder WhatsApp etc. zu verzichten. Notfälle sind natürlich ausgenommen. Bilder dürfen

  selbstverständlich jederzeit gemacht werden.

- Alkoholisierte Personen werden ausnahmslos von einer Wanderung ausgeschlossen.

- Die Tourendauer sind circa Angaben, da die Esel in der Regel ihr Tempo selbst bestimmen.

- Ich behalte mir vor Personen, die gegen diese Verhaltensregeln trotz Anweisungen verstoßen,

  von einer Wanderung auszuschließen, ohne Rückerstattung der Bezahlung.

bottom of page